Unsere Schweißhundegruppe

Nachsuchengespanne der Schweißhundegruppe KJV-Meißen

Wo Menschen wirken und handeln ist nichts berechenbar, beim Weidwerken geht es um „Das Leben“ und „Das Erlegen“ - verschiedene und nicht vorhersehbare Faktoren bestimmen Freud und Leid, was oft nah beeinander liegt.

Der Schuss im letzten Büchsenlicht ist verhalt, ein Zeichnen des Stückes war nicht zu erkennen und die „Bühne“ ist leer - die Kreatur hat die Schneise im Raps oder Mais überquert, der Finger ist krumm und die Kugel aus dem Lauf. Das Stück hat nicht gezeichnet!

Der Kreisjagdverbad Meißen e.V. stellt Ihnen gern professionelle, sehr engagierte und einsatzbereite Nachsuchengespanne zur Verfügung. Der Wille und die Motivation sind unsere Passion.

Unter der Telefonnummer 01522 1074789 (BITTE KEINE SMS!) ist jederzeit ein Nachsuchengespann zu erreichen auch wenn Ihr Nachsuchenführer des Vertrauens nicht zur Verfügung steht. Bitte informieren Sie uns auch schon am späten Abend, um ggf. für den Morgen ein Nachsuchengespann zu organisieren. Natürlich können Sie uns auch für Ihre geplante Drückjagd für anfallende Nachsuchen ansprechen.

Unsere Nachsuchengespanne der Schweißhundegruppe des KJV-Meißen e.V. stellen sich folgend vor.

Ho Rüd Ho
 
Daniel Habich
 
Foto: Daniel Habich - Nachsuche
Einsatzgebiete der Nachsuchengespanne des KJV-Meißen e.V.
Raimund Schäfer mit HS
"Eddi vom Mühlenhof"
Brauchbar gemäß § 24 Abs. 1 SächsJagdG und
§ 6 SächsJagdVO

Bereich: Diera-Zehren, Weinböhla, Moritzburg

Tel. 0172/7614171
Steffen Schwientek mit DD
"Damon v. Hörster-Bruch"
Brauchbar gemäß § 24 Abs. 1 SächsJagdG und
§ 6 SächsJagdVO

Bereich: Radebeul, Coswig, Moritzburg, Klipphausen

Tel. 0172/3600434
Andreas Eismann mit DD
"Lennox vom Hasenpfad"
Brauchbar gemäß § 24 Abs. 1 SächsJagdG und
§ 6 SächsJagdVO

Bereich: Freiberg, Nossen, Wilsdruff, Klipphausen

Tel. 0172/3742466
Norman Härtner mit BGS
"Kaya"
Brauchbar gemäß § 24 Abs. 1 SächsJagdG und
§ 6 SächsJagdVO

Bereich: Zehren, Lommatzsch, Käbschütztal, Leuben-Schleinitz

Tel. 01577/5061449
Rico Straßberger mit BGS
"Paco"
Brauchbar gemäß § 24 Abs. 1 SächsJagdG und
§ 6 SächsJagdVO

Bereich: Wilsdruff, Nossen

Tel. 0170/ 4140307
Daniel Habich mit BGS
"Dorte v. Haus Kamp" & "Ambra Ziarska Dolina"
Brauchbar gemäß § 24 Abs. 1 SächsJagdG und
§ 6 SächsJagdVO

Bereich: Meißen, Käbschütztal, Ketzerbachtal, Triebischtal

Tel. 01522/7975754

Die Manpower der Nachsuchengespanne ist leider geschrumpft. Auch unsere Jagdhunde kommen in die Jahre und die Leistung kann nicht mehr abgerufen werden bzw. die Jagdhunde gehen von uns.

Wir sind ständig bemüht Nachwuchs für die Nachsucherngruppe zu gewinnen und diese für unsere Ansprüche auszubilden. Junge Nachsuchengespanne werden in der Anfangszeit zu den Drück- und Ansitzjagden für Totsuchen eingesetzt. Bei schwierigen Wundfährten steht immer ein erfahrenes Gespann mit zur Verfügung.

Steht Ihr Jagdhundeführer des Vertrauens einmal nicht zur Verfügung oder ist nicht erreichbar -  unter der Nachsuchen-Hotline des KJV-Meißen e.V. steht Ihnen immer ein Nachsuchengespann zur Verfügung. Bitte kontaktieren Sie uns auch zur späten Abend- oder Nachtzeit, somit können wir schnell reagieren oder ein Gespann für den nächsten Morgen organisieren - im Sinne von Weidgerechtigkeit & Tierschutz.

 

Tel. 01522/1074789

Einsatzbilanz der Nachsuchengespanne im KJV-Meißen e.V. (regional Altlandkreis Meißen)

Grundsatz der Schweißhundegruppe ist es jedem Jäger des KJV-Meißen e.V. ein professionelles und leistungsfähiges Nachsuchengespann zur Verfügung zu stellen - Tierschutz & Weidgerechtigkeit. Hierzu sichern wir der Jägerschaft Nachsuchengespanne die ständig im Nachsucheneinsatz stehen und gwollt sind Ihre Leistungsfähigkeit auszubauen.

Einige Nachsuchengespanne werden zusätzlich im Bundersforst und in den Landesforsten Sachsen, Sachsen-Anhalt, Thüringen und Brandenburg eingesetzt.

 

Ho Rüd Ho

Jürgen Habich/ Daniel Habich

Liebe Gäste unserer Internetseite,

gemäß dem Tierschutzgesetz und dem Sächsischen Landesjagdgesetz sind wir Jägerinnen und Jäger verpflichtet, schwerkrankes und verletztes Wild unverzüglich von seinen Leiden zu erlösen.Unter anderem kann Wild durch Verkehrsunfälle schwer verletzt werden, bei Erntearbeiten kann Wild zu Schaden kommen oder auch die Jagdausübung selbst hat, wenn auch mitlerweile selten, Verletzungen des Wildes die nicht sofort zum Tode führen zur Folge.

Um eine weidgerechte und damit tierschutzkonforme Jagdausübung zu gewährleisten, haben sich einige "Rüdefrauen und -männer" unseres Kreisjagdverbandes Meißen e.V. bereit erklärt zusammen mit ihren auf der Schweiß-und Wundfährte ausgebildeten, geprüften und im jagdlichen Einsatz stehenden Jagdhunden  als ein kompetentes, vertrauenswürdiges und engagiertes Nachsuchengespann zur Verfügung zu stehen.Diese Nachsuchengespanne arbeiten ausschließlich auf der Schweiß-und Wundfährte und besitzen besondere Kenntnisse auf dem Gebiet der Schweißarbeit. 

Im nachfolgenden Bildteil erhalten Sie einen Überblick über Organisation und Funktionsweise unserer Schweißhundegruppe.

Daniel Habich

 

Neuen Kommentar schreiben (Hier klicken)

123webseite.de
Zeichen zur Verfügung: 160
OK Senden...

Test | Antwort 30.10.2016 08.26

Test

Alle Kommentare anzeigen

Neueste Kommentare

05.09 | 00:19

Natürlich dürfen sie ihre eigene Stimme haben. Aber die bewirkt leider nicht viel wenn sie zu klein ist.

...
05.09 | 00:17

Herr Härtner, sie haben auf keinen Fall gut überlegt!! Ihr Ego ist das Problem!!!
Schade das untere Jagd darunter leidet!"

...
31.08 | 05:11

Weidmannsheil. Der Kreisjagdverband Meissen entscheidet Objektiv mit seinen MItgliedern u. macht keine Alleingänge... Das ist Verbandsleben ...

...
30.08 | 09:25

Sehr geehrter Herr Geissler, Sie haben Ihre Meinung, wir die unsere. Dabei sollten wir es lassen. Unsere Mitglieder haben gut überlegt und sich entschieden.

...
Ihnen gefällt diese Seite
Hallo!
Probiere es selbst aus und erstelle deine eigene Webseite. Einfach und kostenlos.
ANZEIGE